Zurück zur Startseite

Der Friedhof Ohlsdorf in Hamburg

Der Friedhof Ohldorf in HamburgDPA

Zahlen und Fakten zum Friedhof Ohlsdorf

Der Friedhof in der Fuhlsbütteler Straße 756 in Hamburg ist der größte Parkfriedhof der Welt: Der Friedhof Ohlsdorf. Er umfasst 391 Hektar und zählt um die 235.000 Grabstellen, darunter 19 Mausoleen. Es gibt 12 Kapellen, 3 Feierhallen und 3 Kolumbarien, mehr als 36.000 Bäume und 15 Teiche. Angestellte aus sieben Friedhofsgärtnereien kümmern sich um die Pflege des Geländes, das durch 17 Kilometer Wegenetz erschlossen ist. Auch drei Freilichtmuseen und ein Museum für Bestattungskultur liegen auf dem Friedhof Ohlsdorf. Die Eröffnung des überkonfessionellen Friedhofs fand bereits 1877 statt.

Die Geschichte des Friedhofs Ohlsdorf

Der erste Friedhofsdirektor Wilhelm Cordes hatte die Idee, den Friedhof Ohlsdorf als Erholungspark zu gestalten. Die naturgegebenen Landschaftsformen sollten erhalten und mit Pflanzungen betont werden. Mit dem Friedhof Ohlsdorf erfüllte sich Cordes seinen Traum. In den 59 Jahren seiner Tätigkeit für den Friedhof beobachtete er die Entwicklung seines Lebenswerks. Die Verleihung des Grand Prix der Pariser Weltausstellung im Jahr 1900 war der Höhepunkt seines Wirkens.

Der Friedhof Ohlsdorf heute

Führungen eröffnen den Besuchern heute die Geheimnisse und Besonderheiten dieses Friedhofs. Drei ausgeschilderte Wege laden unter den Mottos „Prominente, Plastiken und Parklandschaft“ (Rot), „Vom Krematorium zur Dichterecke“ (Blau) und „Nordteich und Stiller Weg“ (Grün) zum eigenen Erkunden ein.

Bereiche auf dem Friedhof Ohlsdorf

Der Hamburger Friedhof Ohlsdorf ist in mehrere Bereiche aufgeteilt:

  • Im Rosenhain und der Rosengrabstätte stehen Bepflanzung und Grabschmuck im Zeichen der Rose.
  • Ein Beet mit Pflanzen, die insbesondere Schmetterlinge anziehen, ist Mittelpunkt des Schmetterlingsgartens auf einer sonnenbeschienenen Lichtung. Grabsteine und Tafeln werden hier in Gestalt von Schmetterlingen entworfen und vom Steinmetz in Handarbeit gefertigt.
  • Im Ruhewald werden Baumbestattungen vorgenommen.
  • Ein gesonderter Bereich ist für Frauengräber ausgewiesen.
  • Ein geschwungener, mit Rhododendren und Lavendel bepflanzter Weg führt durch die Paar-Anlage, in der ausschließlich Lebensgemeinschaften und Paare beerdigt werden.
  • Die Urnenbestattung kann in jedem Abschnitt des Friedhofs Ohlsdorf erfolgen. In zwei Kapellen befinden sich oberirdische Kolumbarien.

 Berühmte Gräber auf dem Friedhof Ohlsdorf

Viele Besucher besuchen auch die letzten Ruhestätten bekannter Persönlichkeiten, unter ihnen Gustav Hertz, Hans Albers, Heinz Erhardt, Inge Meysel, Loki Schmidt und Karl-Heinz Köpcke.
 

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Der Friedhof La Recoleta in Buenos Aires

Der Friedhof La Recoleta in Buenoes Aires gehört zu berühmtesten Friedhöfen der Welt.

mehr ›
Der Nordfriedhof in München

Der Nordfriedhof in München schließt an den weltberühmten englischen Garten an. Er wurde bereits 1899 eröffnet und bis heute immer wieder erweitert.

mehr ›
Der Friedhof Père Lachaise

Der Friedhof Père Lachaise liegt im nördlichen Zentrum von Paris. Er wurde bereits 1804 eröffnet.

mehr ›